Ratgeber PVC, Vinyl & Design-Vinylböden

Ratgeber PVC, Vinyl & Design-Vinylböden

Wenn es robust und trotzdem schön sein soll, ist für viele ein Vinyl- oder Design-Vinylboden erste Wahl. Bundesweit steigende Verkaufszahlen belegen die wachsende Beliebtheit dieser Bodenbeläge aus robustem Kunstoff. In diesem Blogbeitrag möchte ich auf die wichtigsten Fragen zum Thema Vinyl- und Design-Vinylböden eingehen. Wo liegt der Unterschied zwischen PVC, Vinyl, Design und Design-Vinylböden, worauf müssen Sie achten, wo liegen die Vor- und Nachteile dieser Bodenbeläge.

 

Im Bereich der künstlichen Bodenbeläge herrscht totale Begriffsverwirrung. Jeder bezeichnet sein Produkt anders. Da auch der Name Designboden nicht geschützt ist, lässt sich unter dieser Bezeichnung so ziemlich alles finden. Aber mal von vorne – PVC, Vinyl oder Design-Vinyl Bodenbeläge bestehen alle aus Kunststoff – genauer gesagt aus PVC. Die Abkürzung PVC steht für Poly-Vinyl-Chlorid. Früher enthielten diese PVC Böden gesundheitsschädliche, phthalathaltige Weichmacher, die den menschlichen Körper und die Umwelt schädigten. Nach Bekanntwerden dieser Gefahr und damit verbundenen massiven Umsatzeinbrüchen, reagierten die großen Bodenbelags-Hersteller schnell. Heute geht von all diesen künstlichen Bodenbelägen, sofern sie auf Markenqualität mit den entsprechenden Siegeln achten, keine Gefahr mehr aus. Zum Einen wurden die gefährlichen Stoffe durch natürliche Additive bzw. gesundheitlich unbedenkliche Zusätze ersetzt und zum Anderen wurden völlig neue Produkte, zum Beispiel aus PET oder PP, die komplett ohne PVC und Weichmacher auskommen, entwickelt. Sie müssen also beim künstlichen Bodenbelag genau hinsehen und die Produktbeschreibung aufmerksam lesen – oder Sie fragen uns bei Ästhetikboden Petersen. Wir führen ausschließlich zertifizierte, gesundheitsunbedenkliche Bodenbeläge.

 

Die Vorteile von Vinyl und Design Vinylböden

 

Für viele Kunden sind Vinyl oder Design-Vinylböden eine hochwertige Alternative zu Laminat oder Kork und erfreuen sich daher immer größerer Beliebtheit. Diese Bodenbeläge sind sehr robust und gegen Feuchtigkeit völlig unempfindlich. Sie eignen sich daher besonders für Eingangsbereiche, Küchen oder Badezimmer. Aber auch im gewerblichen Bereich sind diese künstlichen, rutschfesten, leicht zu reinigenden Bodenbeläge sehr beliebt.

 

Sie überzeugen vor allem mit ihren neu entwickelten, dreidimensionalen Dekoren. Diese sehen nicht nur täuschend echt aus, sondern ahmen auch die Haptik des natürlichen Werkstoffs gekonnt nach. Zahlreiche Struktur-, Format- und Farboptionen sind erhältlich. Auch fotorealistische Varianten, wie Holz, Stein oder Metall sind verfügbar und bieten unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten – ganz nach Ihrem Geschmack. Darüberhinaus haben Böden aus Vinyl und Design Vinyl ein besonders weiches Laufgefühl, fühlen sich wärmer an und absorbieren den Trittschall besser, im Vergleich zu Laminat oder Fliesen.

 

Abschließend kann ich Ihnen unsere Vinyl und Design Vinyl Böden voll und ganz empfehlen. Bei uns erhalten Sie ausschließlich geprüfte Qualität mit den entsprechenden Siegeln der führenden Markenhersteller. Wenn Sie dennoch Bedenken haben und einen völlig natürlichen Bodenbelag suchen, habe ich für Sie eine sehr gute Alternative – den Linoleumboden.

 

Linoleumbodenbeläge

Natürlich, gesund und umweltfreundlich.

 

Aktuell sehr nachgefragt sind ökologische, vegane Linoleumbodenbeläge. Linoleum besteht hauptsächlich aus Leinöl, Naturharzen, Kork- oder Holzmehl, Kalksteinpulver, Farbstoffen und einer Trägerschicht aus Jutegewebe. Das Naturprodukt ist mit dem blauen Engel zertifiziert und in vielen Farben erhältlich. Die glatte, geschlossene Oberfläche ist antistatisch, kann gekehrt, gesaugt oder feucht abgewischt werden. Aufgrund der Widerstandsfähigkeit, Langlebigkeit, einfachen Pflege und der gesundheitlichen Unbedenklichkeit ist ein Linoleumboden ideal für Kinderzimmer, Wohn-, Laden- und Geschäftsräume. Linoleum ist als Rollware zum Verkleben oder Klick-Linoleum zur schwimmenden Verlegung erhältlich.