Parkett Reinigung & Pflege

Parkett Reinigung & Pflege

Echtholzparkett ist ein wunderbarer, natürlicher Bodenbelag, der bei richtiger Pflege und wenn die Qualität stimmt, mehr als ein Leben lang hält. Kein Wunder also, dass Parkett zu den beliebtesten Fußbodenbelägen bei Eigenheimbesitzern zählt. Grundsätzlich ist die Reinigung und die Pflege von Parkett recht einfach, dennoch gibt es ein paar Punkte, die Sie unbedingt beachten sollten.

 

1.) Sand und kleine Steinchen sind der Feind Ihres Parkettbodens
Nichts lässt einen Parkettboden schneller alt aussehen, als Sand und kleine Steinchen, die unbemerkt im Schuhprofil von draußen mit ins Haus getragen werden. Diese scheuernden Schmutzteilchen ruinieren in kürzester Zeit die Oberfläche Ihres neuen Fussbodens. Einfache Abhilfe – Kaufen Sie sich eine gute Fußmatte um Ihre Schuhe zu reinigen und zu trocknen, bevor Sie eintreten oder Sie stellen eine einfache Regel auf: Schuhe aus! Zusätzlich hilft regelmäßiges Abfegen mit einem weichen Besen.

 

2.) Stühle, Möbel & Möbelgleiter
Stühle, Tische und sonstige Kleinmöbel die häufig verrückt werden, verursachen schnell unschöne Kratzer im neuen Parkettboden. Auch hier ist die Abhilfe einfach – befestigen Sie geeignete Möbelgleiter z.B. aus Filz auf der Unterseite der Tisch- und Stuhlbeine. Gleiter aus Metall sollten Sie für Parkettböden nicht verwenden, da diese Flecken verursachen können. Wichtig ist auch, dass Sie die Gleiter regelmäßig kontrollieren, um Schäden durch Abnutzung oder Verschmutzung zu vermeiden.

 

3.) Je heller der Parkettboden, umso öfter braucht er Pflege
Helle Parkettböden sind in der Regel empfindlicher als dunkle und erfordern daher eine häufigere Reinigung und Pflege. Denken Sie daran, dass Buche- und Ahornböden besonders empfindlich auf Feuchtigkeit reagieren.

 

4.) Den Parkettboden richtig reinigen
Am besten für den Parkettboden ist eine regelmäßige, trockene Reinigung mit einem Besen mit weichen Borsten, einem Baumwollmopp oder einem Staubsauger mit Bürstenaufsatz. Gelegentlich kann der Boden zu dem mit einem nebelfeuchten, gut ausgewrungenen Wischtuch oder einem Mopp gesäubert werden. Wichtig ist vor allem, dass Sie den Fußboden nicht zu feucht reinigen, damit das Holz nicht aufquillt. Faustformel: Der Boden sollte nach dem Wischen innerhalb von zwei bis fünf Minuten von alleine vollständig abtrocknen. Scharfe Putzmittel und zu viel Wasser sind also absolut tabu. Für beste Ergebnisse empfehlen wir unsere Parkettpflegemittel von Ästhetikboden Petersen aus München.

 

5.) Flecken, Verunreinigungen und Schäden
Flecken und Verunreinigungen auf dem Parkettboden können im Alltag schnell entstehen. Wichtig ist, dass Sie diese behutsam und mit dem richtigen Reinigungsmittel entfernen. Am Besten sind die vom Parketthersteller empfohlenen Reinigungs- und Pflegemittel Verwenden Sie auf keinen Fall Mikrofaser-Tücher, Allzweckreiniger oder Dampfreiniger. Bei extrem hartnäckigen Verschmutzungen sprechen Sie mich bitte einfach an. Die meisten Schäden können wir fachmännisch und mit viel Erfahrung einfach reparieren. Die Vorgehensweise ist nach Art und Größe des Schadens unterschiedlich. Wichtig ist, insbesondere bei Wasserschäden, dass Sie schnell handeln. Denn ein Wasserschaden sieht nicht nur unschön aus, sondern kann Ihnen auch den Bodenbelag noch weiter ruinieren. Die Profis von Ästhetikboden Petersen reparieren Ihren Schaden fachmännisch und schnell. Bei Bedarf erstellen wir Ihnen kurzfristig einen Kostenvoranschlag für Ihre Versicherung.

 

Sicher haben Sie noch spezielle Fragen, die Sie beantwortet wissen möchten. Unter der Rufnummer TEL +49 (0) 89 – 60 07 98 90 oder TEL +49 (0) 1 71 – 3 63 76 63 erreichen Sie mich gut.