Parketttrend: Authentische Echtholzböden

Der aktuelle Trend in Bezug auf Bodenbeläge geht ungebrochen weiter in Richtung authentische Echtholzböden. Gerade in der aktuellen Corona-Zeit, in der viele auf Ihren Urlaub verzichten müssen, wird mehr Geld in hochwertige Bodenbeläge investiert. Dabei ist ein klarer Trend abseits der günstigen Baumarkt Produkte, hin zu individuellen und exklusiven Echtholzböden erkennbar. Insbesondere werden jene Produkte stark nachgefragt, bei denen der ursprüngliche Charakter des Holzes sichtbar erhalten bleibt.

 

Elegante und edle Eichenböden mit seidenmattem, schwarzem Finish oder mit einem sehr rauchigen und matten Anthrazitton greifen beispielsweise den allgegenwärtigen Trend zu dunklen und schwarzen Farbtönen auf. Gleichzeitig tragen Echtholzdielen in subtilen, zurückhaltenden und warmen Farben dem Trend zu Authentizität, Rückzug und Behaglichkeit in den eigenen vier Wänden Rechnung. Viele Hersteller bieten Böden im Used-Look an und treffen auch da genau den Zeitgeist. „In Zeiten von Wegwerfmentalität und technisierter Massenproduktion sehnen wir uns nach Ursprünglichem und Unbehandeltem. So wie Möbel oder Accessoires in puristischem, rohem Zustand stark nachgefragt sind, verpassen die Hersteller ihren Böden deutlich sichtbare Gebrauchsspuren und lassen sie Geschichten erzählen“, erläutert M. Schmid, Vorsitzender des Verbandes der Deutschen Parkettindustrie (vdp). In vielen handwerklichen Arbeitsschritten werden Risse und Astlöcher fein gesäubert, kontrastierend verfüllt, geschliffen und per Hand nachgearbeitet und sogar teils zusätzliche Abnutzungsspuren in das Holz eingearbeitet. Es gilt: Je älter die Dielen aussehen, desto trendiger sind sie.

 

Quelle: Verband der Deutschen Parkettindustrie
Der Verband der Deutschen Parkettindustrie ist die Gemeinschaft der deutschen Hersteller von Parkett und Holzfußböden, die sich durch höchsten Qualitätsanspruch und Zuverlässigkeit auszeichnen. Mehr unter: http://www.parkett.de