Kurzstab vs Langstab & Dielen Parkett

Ein neuer Beitrag aus dem Bereich „Eine gute Frage“

 

Gestern erreichte mich folgende Frage einer Kundin.
Frage: „Hallo Herr Petersen, … uns gefallen die grösseren Riemen schon deutlich besser, sind aber auch einiges teurer. Daher hatten wir uns einen Mix überlegt. Kleine Zimmer mit viel Möbel eher das Kurzstab Parkett, Räume, die grösser sind oder weniger Möbel haben mit Langstab Parkett. Was meinen Sie? Sieht so etwas später ästhetisch aus? Wir machen uns besonders Gedanken um die Türübergänge und befürchten, dass es eher unruhig wirkt, wenn man unterschiedliche Formate aneinander legt. Oder wäre es doch besser nur ein Format zu verwenden? …“

 

Antwort:
Das ist, wie ich meine, eine gute und häufig gestellte Frage. Deshalb habe ich mich entschlossen, hier im Blog einmal ausführlich auf dieses Thema einzugehen. Natürlich muss nicht immer im ganzen Haus oder in der ganzen Wohnung das gleiche Parkettformat oder das gleiche Muster verlegt werden. Zu große Dielenformate oder bestimmte Verlegemuster können ihre gewünschte Wirkung in zu kleinen Räumen auch nicht optimal entfalten. Besser ist es da unterschiedliche Formate untereinander zu kombinieren.

 

Kurzstab & Stabparkett

Bis vor wenigen Jahren waren Parkettböden aus kleineren Elementen, wie beim Kurz/ Stab Parkett, in Mode. Diese Parkettart ist daher der traditionsreiche Parkett-Klassiker. Heute gelten jedoch besonders große Parkettelemente, die zum aktuell beliebten Landhausstil passen, als chic und modern.

Dielen

Beliebt sind großzügige Formate von mindesten 2 Meter Länge. Vor allem in großen Räumen mit weitläufigen, zusammenhängenden Flächen entfalten die großen Parkettdielen ihren Charme. Diese Elemente beeindrucken durch ihre Länge und naturnahe, großflächige Anmutung. Auf Grund der Größe sind die individuellen Charaktereigenschaften des Holzes besonders gut sichtbar – jede Diele ist hier ein Unikat.

Die großen Parkett Dielen werden oft als Landhaus Dielen bezeichnet, wobei ich diesen Begriff als nicht passend empfinde, da solche großen Dielenformate auch in exklusiven Penthouse Wohnungen oder in modernen Wohnbereichen gerne eingebaut werden.

 

Schlossdielen & Langdielen

Doch auch zu den großzügigen Dielen gibt es noch eine Steigerung – die so genannten Schlossdielen oder Langdielen. Diese sind in Formaten bis weit über 3 Meter Länge und meistens in zwei bis drei unterschiedlichen Breiten von 19 bis 34cm erhältlich. Bei der Verlegung werden die unterschiedlich breiten Elemente mit einander kombiniert.

Langstab Formate

Alle großen Parkett Formate passen meines Erachtens optisch nicht gut in kleine Räume. Eine gute Alternative sind die so genannten Langstab Formate. Sie liegen optisch zwischen Dielen- und Stab-Optik. Mit einer Länge von etwa 1 bis 1,4 Metern sind diese Langstab Formate immernoch großzügig. Sie eignen sich jedoch sowohl für kleine wie auch große Räume gleichermassen. Darüber hinaus haben Sie zahlreiche Möglichkeiten der Verlegung, wie Fischgrätmuster, Flechtmuster oder Schiffsboden im regelmäßigen oder unregelmäßigen Verband. Wählt man einen Langstab ohne Fasen aus, so lässt sich zudem auch eine einzigartige flächige Optik erzeugen.

Fazit

Man muss nicht im ganzen Haus oder in der ganzen Wohnung das gleiche Parkettformat oder das gleiche Muster verlegen. Grundsätzlich lassen sich auch unterschiedliche Holzarten, Farben, Stile, Sortierungen oder Oberflächenvergütungen so kombinieren. Dabei muss jedoch beachtet werden, dass die verschieden Parkettprodukte auch unterschiedliche Eigenschaften und ggf. unterschiedliche Aufbauhöhen haben.

 

Sicher haben Sie noch spezielle Fragen, die Sie beantwortet wissen möchten. Unter der Rufnummer TEL +49 (0) 89 – 60 07 98 90 oder erreichen Sie mich gut.