Wie Sie Ihren Fußboden
vor Weihnachten schützen!

Fünf Weihnachts-Tipps für Ihren Fußboden

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

heute ist schon der dritte Advent. Ursprünglich wollte ich Ihnen schon letztes Jahr im Advent an dieser Stelle diesen kleinen, netten, überspitzten Text zum Thema Weihnachten, der Weihnachtszeit und wie Sie Ihren Fußboden oder Ihr Parkett vor den üblichen Weihnachtsmissgeschicken schützen schreiben. Ich wollte Ihnen schreiben, welche Vorkehrungen Sie für Ihren Parkettboden treffen sollten, wenn Familie und Freunde rund um den 24. Dezember Ihr Haus erobern, wenn die Kinder wieder mit Ihren Spielzeugen das Wohnzimmer entdecken; was zu tun ist wenn es draußen mal wieder Matsch-Wetter, Dauerregen oder doch noch Schnee gibt. Dass Sie Ihren Christbaum Ständer vor dem Aufstellen unbedingt auf Dichtigkeit überprüfen sollten und wie Sie mit Kerzenwachs auf dem Boden geschickt umgehen.

Doch letztes Jahr war dann alles anders. Pandemie, Lockdown und Kontaktbeschränkungen waren die vorherrschenden Stichworte zu einer surrealen Situation, die uns allen wohl lange im Gedächtnis bleibt. Und dieses Jahr? Dieses Jahr scheiden sich mal wieder die Geister. Die Einen sind voller Vorfreude auf die Weihnachtszeit. Sie backen Plätzchen, dekorieren das Haus, schmücken den Weihnachtsbaum und freuen sich auf die Tage mit der Familie. Glocken klingen, Lichter strahlen, Plätzchen duften, Kerzen werden angezündet. Oh Du besinnliche Weihnachtszeit.

 

Die Anderen würden wohl am liebsten Weihnachten verbieten und diese Tage ein für allemal aus dem Kalender streichen. Für sie ist Weihnachten purer Stress. So oder so ähnlich ginge es wahrscheinlich auch Ihrem Fußboden, könnte er derartige Empfindungen äußern. Ihm graut es jetzt schon vor dem Stress, den alljährlichen Weihnachtsmissgeschicken, vor Wachsflecken und und und.

Haben Sie

„Ein Herz für Ihren Fußboden“

Mit ein paar einfachen Tipps können Sie Ihren Fußboden schützen,
damit Sie nach dem Fest nicht auch noch über eine Grundrenovierung nachdenken müssen.

Weihnachts-Tipp Nr. 1

Wie das Wetter zu Weihnachten wird, kann ich nicht vorhersagen. Aber wahrscheinlich gibt es mal wieder Matsch-Wetter, Dauerregen oder sogar Schnee. So oder so – Sie sollten unbedingt eine Schutzmatte an die Haustür legen. Denn Sand und kleine Steinchen sind der Feind Ihres Parkettbodens. Nichts lässt einen Parkettboden schneller alt aussehen, als Sand und kleine Steinchen, die unbemerkt im Schuhprofil von draußen mit ins Haus getragen werden. Diese scheuernden Schmutzteilchen ruinieren in kürzester Zeit die Oberfläche Ihres neuen Fussbodens. Das gilt übrigens nicht nur für Parkett Fußböden, sondern im gleichen Maße auch für alle anderen schönen Bodenbeläge.

 

Selbst die harte Oberfläche von Naturstein oder Keramik-Fliesen können so beschädigt werden. Einfache Lösung – kaufen Sie sich eine gute Fußmatte, um Schuhe zu reinigen und zu trocknen, bevor Sie eintreten. Alternativ hilft nur die alte Regel – Schuhe aus! Besonders gastfreundlich zeigen Sie sich, wenn Sie bei einer solchen Regelung Hausschuhe, beispielsweise aus Filz, für Ihren Besuch bereithalten.

Weihnachts-Tipp Nr. 2

Wenn Sie einen Hund haben, dann ist das gründliche Säubern der Pfoten nach dem Gassi gehen in dieser Jahreszeit besonders wichtig. Zwischen den Zehen und im umgebenden Fell sammeln sich Sand, kleine Steinchen, Eisklumpen und Salz.

 

Am besten waschen Sie die Pfoten Ihres Lieblings nach dem Spaziergang mit lauwarmen Wasser ab. So werden Eisklumpen, Salz, Sand, Splitt und andere Fremdkörper auch im Zwischenzehenbereich sicher entfernt. Ihr Hund und Ihr Fußboden werden es Ihnen danken.

Weihnachts-Tipp Nr. 3

Bei all den schönen Kerzen zur Weihnachtszeit bleibt es nicht aus, dass Kerzenwachs auf den Fußboden kleckert. Keine Panik! Selbst von Parkett oder Teppichböden lassen sich diese kleinen Missgeschicke leicht entfernen. Wichtig ist, nichts zu tun! Richtig gelesen – nichts zu tun, solange das Wachs nicht restlos ausgekühlt und erstarrt ist. Falls Sie Kältespray oder Eisspray haben, können Sie damit den Erstarrungsprozess beschleunigen. Danach mit einem geeigneten Gegenstand, zum Beispiel einer Küchenpalette, den Wachsklumpen entfernen. Die eventuell verbleibenden Reste können Sie vorsichtig mit einem Fön erwärmen und mit einem Küchentuch trocken tupfen. Eventuell müssen Sie den Vorgang mehrmals wiederholen.

Weihnachts-Tipp Nr. 4

Kommt die ganze Familie an Weihnachten zusammen werden Stühle, Tische und sonstige Kleinmöbel verrückt. Schnell können so unschöne Kratzer im Bodenbelag entstehen. Auch hier ist die Abhilfe einfach – befestigen Sie geeignete Möbelgleiter z.B. aus Filz auf der Unterseite der Tisch- und Stuhlbeine.

Weihnachts-Tipp Nr. 5

Für viele Bodenbeläge wie Laminat, Parkett, Kork oder Teppiche ist Wasser die größte Gefahr. Wie ich aus Erfahrung weiß, entstehen über die Feiertage kleine Wasserschäden am Fußboden häufig durch undichte oder unachtsam befüllte Christbaum Ständer. Sie sollten daher Ihren Christbaumständer vor dem Aufstellen unbedingt auf Dichtigkeit überprüfen und beim Wasser Nachfüllen genau darauf achten, dass nichts daneben geht.

Wie Sie gelesen haben, können Sie mit diesen simplen Tipps viel bewirken. Und wenn’s dann doch passiert, lassen Sie sich die Weihnachtsstimmung nicht verderben. Sprechen Sie mich einfach an. Die meisten Schäden können wir fachmännisch mit Know How und Erfahrung schnell und kostengünstig reparieren.

 

Ich wünsche Ihnen eine wundervolle Adventszeit und jetzt schon schöne Festtage!

 

Ihr Niels Petersen